Dömitzer Kanu Verein e.V.

... der südlichste Kanu-Verein Mecklenburgs

Newsarchiv
Mittwoch, 28.08.2013

Eldefahrt 2013 - auf Löcknitz, Elbe und Elde


Unsere diesjährige Eldefahrt fand nach einem Jahr Pause wieder auf der Löcknitz, der Elbe und der Elde statt.

Start am Dömitzer Löcknitz-Düker
Start am Dömitzer Löcknitz-Düker
Samstag morgen gegen 9 Uhr trafen sich alle erst einmal an unserem Bootshaus.
Das Gepäck, welches man auf dem Wasser nicht benötigte, wurde in den PKW-Anhänger geladen und die Boote zum Löcknitz-Düker gebracht.
Kurz vor 10 Uhr paddelten wir 40 Kanuten, mit Gegenwind ("ein Kanute hat den Rückenwind immer von vorne ..."), los in Richtung Lenzen.
Die ersten 3,5 km waren, wie immer, etwas eintönig, weil links und rechts halt nur Deich ist. Dann fuhren wir, bis Polz, durch das Biosphärenreservat, wofür wir vorher eine Genehmigung eingeholt hatten = Natur pur.

Nach ca. 11,5 km stoppte uns das einzige Wehr auf dieser Strecke. Das Umsetzen in Breetz war auch in diesem Jahr wieder ein klein wenig mühsam, weil u.A. dort keine Stege sind und die bekannte, rutschige Böschung erklommen werden mußte.
Nach dem Wehr lagen noch knapp 4 km vor uns, bevor es in Seedorf Mittag gab (Café & Pension Löcknitzterrasse ).
Das Essen war wieder sehr gut und reichlich - ein anschließendes Mittagsschläfchen wäre wirklich passend gewesen, aber es waren ja nur noch etwa 4,5 km bis zum heutigen Ziel.
In Bäckern lag in diesem Jahr zum Glück keine Sperre im Wasser, wie bei der Eldefahrt 2011, also konnten wir durch paddeln.

Gegen 16 Uhr, nach 19,6 gepaddelten Kilometern, erreichten wir die Ausstiegsstelle in Lenzen. Nun mußten nur noch die Boote und wir irgendwie zum Elbehafen, welcher etwa 1 km entfernt ist (Luftlinie).
Die Boote wurden wieder mit dem Trailer dort hingefahren und die Paddler machten einen etwa 1,5 km langen Spaziergang - nach einem ganzen Tag im Boot ist das mal was anderes.

Am Lenzener Hafen wurden erst einmal die Boote wieder abgeladen und die Zelte aufgebaut, bzw. die Wohnwagen aufgeschlossen. Anschließend packte jeder, der sah, das wir paar Dömitzer dort alleine "schuften", mit an um den Pavillon und die Bierzelt-Garnituren aufzustellen - so etwas ist unter Kanuten selbstverständlich, man hilft sich halt gegenseitig.
Und dann gab es schon wieder etwas zu Essen ...
... das Abendbrot: im "Angebot" waren die "Standard-Leckereien" vom Grill (Bratwurst und anderes Fleisch von toten Tieren) und geräucherter Fisch.

Abends rannten dann noch etliche Krabben übern Platz ...
... wir ließen ihn trotzdem, wie immer, gemütlich ausklingen.
Es soll in der Nacht auch Krabben gegeben haben, die beim "vorbeilaufen" an den Zeltwenden gekratzt haben.

Eldefahrt 2013 - auf Löcknitz, Elbe und Elde
Breetzer Wehr
Breetzer Wehr
Mittagspause in Seedorf
Mittagspause in Seedorf
Ankunft in Lenzen
Ankunft in Lenzen
gemeintschaftliches Pavillon-Aufbauen
gemeintschaftliches Pavillon-Aufbauen
Eldefahrt 2013 - auf Löcknitz, Elbe und Elde

Fahrtvorbereitungen in Lenzen
Fahrtvorbereitungen in Lenzen
Sonntag früh krabbelten nach und nach alle aus ihren Unterkünften.
Gegen 8 Uhr wurden, vom Lenzener Bäcker, die frischen Brötchen geliefert und es gab Frühstück.
Danach wurden die Sachen zusammen gepackt, die einen und anderen Zelte abgebaut, der Pavillon und die Bierzeltgarnituren, wieder mit vereinten Kräften, demontiert und eingeladen, und die Boote mit Dingen beladen, welche man für 22 km paddeln benötigt.
Um 9:30 Uhr paddelten die ersten los - die letzten waren zum offiziellen Start um 10 Uhr auf dem Wasser.

Wie auch am Vortag schien die Sonne ... Aber heute hatten wir Rückenwind. Alleine durch den Wind und die Strömung hat man sich mit bis zu 7 km/h fortbewegt, ohne auch nur einmal das Paddel naß zu machen.
Also kamen wir auf der Elbe recht fix voran. So das die ersten die "Mittagsstelle", kurz vor Dömitz, etwas zeitiger erreichten, als geplant. Also konnte man sich erst einmal von den "Strapazen" erholen, bevor es Kartoffelsalat mit Würstchen gab.
Vollgefressen nahmen wir die restliche Strecke in Angriff (etwa 4 km). Dömitz konnte man beim Mittag schon sehen und bis zur Hafeneinfahrt waren es nicht einmal 3 km.

Von der Elbe aus paddelten wir noch ca. 1,5 km auf der Elde, ließen uns einmal schleusen und erreichten unser Vereinsbootshaus, wo es dann schon wieder etwas zu Essen gab.
Es wurden noch die Boote verladen, die Klamotten umgepackt und natürlich Kuchen gegessen und Kaffee getrunken.
Nach und nach begab sich jeder auf den Heimweg und die Eldefahrt 2013 war zu ende.

Eldefahrt 2013 - auf Löcknitz, Elbe und Elde
Boote "parken" für die Mittagspause
Boote "parken" für die Mittagspause
Mittag kurz vor Dömitz
Mittag kurz vor Dömitz
... die Dömitzer Schleuse ist geschafft
... die Dömitzer Schleuse ist geschafft
das kleine Stück Elde auf dieser Eldefahrt
das kleine Stück Elde auf dieser Eldefahrt
Ziel erreicht: das Bootshaus des Dömitzer Kanu Verein e.V.
Ziel erreicht: das Bootshaus des Dömitzer Kanu Verein e.V.

Im nächsten Jahr findet die Fahrt wieder nur auf der Elde statt (Neustadt-Glewe bis Dömitz) - vielleicht treffen wir uns dort alle wieder.

Mario Botzler
aktualisiert am 27.09.2013
Dömitzer Kanu Verein e.V.
Honenberg 51
21398 Neetze
Telefon: 05850 971916
Email: info@kanu-doemitz.de
Kontakt
Impressum
mobil.kanu-doemitz.de
© Dömitzer Kanu Verein e.V.
erstellt von m1v.de