Dömitzer Kanu Verein e.V.

... der südlichste Kanu-Verein Mecklenburgs

Newsarchiv
Donnerstag, 01.09.2005

Eldefahrt 2005


Der Startschuss zur 18. Eldefahrt wurde in Neustadt-Glewe gegeben.
Der Startschuss zur 18. Eldefahrt wurde in Neustadt-Glewe gegeben.
42 Kanuten starteten zu ihrem "Familienausflug"

Dömitzer Kanuverein organisierte 18. Eldefahrt

Sie ist bereits legendär, die Eldefahrt, welche der Dömitzer Kanuverein nunmehr zum 18. Mal organisiert hat. Am Wochenende machten sich 42 Kanuten auf die 45 Kilometer lange Strecke von Neustadt-Glewe nach Dömitz. Mitglieder aus acht Vereinen reisten an, um zum einen den geliebten Sport zu verfolgen, zum anderen, um ein gemütliches Wochenende zu erleben. Wie die Teilnehmer meinten, entspricht die Atmosphäre der einer großen Familie - Kanuten von drei bis 83 Jahren waren dabei.

Die Kanuten legen jedes Jahr exakt die gleiche Strecke zurück. Nun könnte man meinen, das sei langweilig, nein, ist es nicht, wenn man die Wassersportler fragt. Sie freuen sich immer wieder über die tolle atemberaubende Natur, ebenso auf das Mittagessen im „Eldekrug“ Fresenbrügge. Jährlich die gleiche Frage: Essen wir wieder bei Berthold und Monika?
Gemeint sind die Besitzer der Gaststätte, Familie Börner. Bei dem Gedanken an den Krustenbraten und das böhmische Schwarzbier läuft den Kanuten das Wasser im Mund zusammen. Auch der Campingplatz ist immer derselbe, nun ja, das bedarf einer Erläuterung, so Gabi Pläge, Mitglied des Vereins. „Von Anfang an zelteten wir in Eldena auf einer Wiese am Wasser. Aber als wir 1997 an dem Ort ankamen, war da auf einmal ein Campingplatz.“ Gut für die Wassersportler, denn auch mit den Betreibern, Familie Witte kommen sie super aus. „Wittes machen immer extra für uns ein Feuerspektakel, d.h. ein großes Lagerfeuer sowie zahlreiche Schwedenfeuer, und sie lesen uns wirklich alle Wünsche von den Augen ab.“, so Gabi Pläge begeistert. Man kann sagen, dass die Kanuten im Laufe der Zeit eine Menge Freunde gewonnen haben.

... unterhalb der Burg
... unterhalb der Burg
Eben diese Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, der nette Umgang miteinander macht diese Fahrt zu etwas ganz Besonderen. Die Dömitzer Kanuten und ihre Familien versuchen alles, um es ihren Gästen recht zu machen. So wird u.a. quasi jedes Mal ein „Großbackeinsatz“ gestartet. Denn, wenn die Teilnehmer der Tour am Sonntag beim Dömitzer Vereinsbootshaus ankommen, gilt es den Hunger zu stillen. Die Organisatoren Gabi Pläge und Alexander Baucke sowie alle Helfer haben wieder einen herzlichen Dank verdient, so die Wassersportler.

Muchower Heubrücke
Muchower Heubrücke
Eldefahrt 2005
Samstag stärkten sich die Kanuten bei Monika und Berthold Börner im Biergarten des „Eldekrug“ Fresenbrügge.
Samstag stärkten sich die Kanuten bei Monika und Berthold Börner im Biergarten des „Eldekrug“ Fresenbrügge.
Eldefahrt 2005
Eldefahrt 2005
alte Elde
alte Elde
Die Kanuten sind immer wieder von der Flora und Fauna der Eldelandschaft begeistert.
Die Kanuten sind immer wieder von der Flora und Fauna der Eldelandschaft begeistert.
Abendbrotvorbereitung auf dem Zeltplatz in Eldena
Abendbrotvorbereitung auf dem Zeltplatz in Eldena
... und dann natürlich ABENDBROT
... und dann natürlich ABENDBROT
Den Abend dann am ...
Den Abend dann am ...
... am Feuer mit Musik ausklingen lassen.
... am Feuer mit Musik ausklingen lassen.
Walter Rohde aus Schwerin hat seine Gitarre auf der Eldefahrt immer dabei. Somit ist für die gemütliche Stimmung am Lagerfeuer immer gesorgt.
Walter Rohde aus Schwerin hat seine Gitarre auf der Eldefahrt immer dabei. Somit ist für die gemütliche Stimmung am Lagerfeuer immer gesorgt.
am nächsten Morgen der Start in Eldena
am nächsten Morgen der Start in Eldena
die vorletzte Schleuse in Kaliß
die vorletzte Schleuse in Kaliß

Mandy Botzler
aktualisiert am 15.08.2013
Dömitzer Kanu Verein e.V.
Honenberg 51
21398 Neetze
Telefon: 05850 971916
Email: info@kanu-doemitz.de
Kontakt
Impressum / Datenschutzerklärung
mobil.kanu-doemitz.de
© Dömitzer Kanu Verein e.V.
erstellt von m1v.de