Dömitzer Kanu Verein e.V.

... der südlichste Kanu-Verein Mecklenburgs

Newsarchiv
Montag, 14.09.2009

Elbefahrt 2009


Start bei Havelberg
Start bei Havelberg
Tag 1: Havelberg bis nähe Cumlosen

Um 7.00 Uhr war Treffen der Sportsfreunde (2 + Kraftfahrer) am Bootshaus. Dann hieß es Klamotten verladen und die Boote auf`s Autodach. Jetzt ging es noch zum Bäcker Brötchen holen und um 7.30 Uhr war Abfahrt nach Havelberg.
Unser Kraftfahrer war ortskundig, so konnten wir durch Ortschaften Schleichwege benutzen und auch mal einen Plattenweg durch den Wald. Bei der Fahrt durch den Wald, sahen wir auch unser erstes Tier dieser "Tierischen Elbefahrt", einen Hirsch.
Nach 90 km Autofahrt sind wir um 9.15 Uhr in Havelberg, an der Fähre angekommen.
Jetzt wurden die Boote gepackt und dann haben wir um 9.40 Uhr die Fahrt auf der Elbe, an der gleichen Stelle wie 2006, bei Elbekilometer 422 gestartet.
Wir hatten super Sonnenwetter ohne Gegenwind. Dieses schöne Wetter veranlasste uns, ein paar SMS: "Blauer Himmel + Sonnenschein ..." Zu versenden (an Sportfreunde die nicht mitkommen wollten oder konnten). Es kam auch promt eine Antwort, von einem Sportsfreund der gerade den Betonboden einer Garageneinfahrt weggestemmt hat: "Also bei uns ist gerade Sonnenschein, Steine, Staub und eine sauschwere Karre, wünsch euch trotzdem viel Spaß." Den hatten wir, denn wir haben Tränen gelacht.
Bis zur Mittagspause um 12.35 Uhr bei Km 442, haben wir noch Biber und Kormorane gesehen. Nach einer Stunde Pause ging unsere Fahrt gestärkt weiter. Gegen 15.30 Uhr waren wir an der Elbbrücke in Wittenberge zum Fotoshooting. Ein befreundeter Paddler hat sich angeboten, ein paar Bilder von uns zu machen (von der Brücke aus). Danke Lutz!
Dann haben wir einen Stopp im Hafen in Wittenberge zum klönen gemacht, bevor die Fahrt weiter ging. Unterwegs haben wir noch Schwärme von Wildgänsen von den Buhnen "gescheucht".
Um 16.35 Uhr wurde dann eine Kaffeepause bei Km 460,5 eingelegt.
Wir sind nach 49 km Tagesstrecke, um 18.45 bei Km 471 an unserem Nachtlager am Friedhof angekommen.
Es folgte ein geregelter Ablauf: Zeltaufbau + einrichten, Holz sammeln, Abendbrot (Elchsuppe), Sonnenuntergang bewundern, Lagerfeuer, Bier trinken, Geschichten erzählen, schlafen gehen.

... die ersten Piepmätze
... die ersten Piepmätze
unsere erste "Luftaufnahme" | Foto: Lutz Bruder, ESV Perleberg e.V.
unsere erste "Luftaufnahme" | Foto: Lutz Bruder, ESV Perleberg e.V.
Hafen Wittenberge | Foto: Lutz Bruder, ESV Perleberg e.V.
Hafen Wittenberge | Foto: Lutz Bruder, ESV Perleberg e.V.
... Tagesziel erreicht - Abendbrot
... Tagesziel erreicht - Abendbrot

Elbefahrt 2009
Tag 2: nähe Cumlosen bis Dömitz

Um 8.00 Uhr hieß es aufstehen für die Morgentoilette und dann schnell wieder ins Zelt, denn es regnete. Es folgte Zeltabbau und Boote packen (alles bei Nieselregen).
Unsere Tagesetappe startete um 9.15 Uhr. Zum Regen gesellte sich nun noch Wind, natürlich von vorn.
Auf unserer Fahrt sahen wir Schwärme uns unbekannter Vögel, außerdem Wildgänse, Graureiher und einen Adler.
Zwischendurch hörte der Regen auch mal auf und wir konnten um 11.50 Uhr bei Km 486 unsere Mittagspause machen. Das Wetter hielt sich, es kam sogar mal die Sonne raus. Nun war es Zeit für ein Sonntagsbierchen.
Wir waren kurz vor Dömitz, als der Himmel schwarz wurde und das nicht weil es Nacht war, sondern Unwetter aufzog. Jetzt haben wir uns beeilt, Spritzdecken rauf, Regenjacken an und ab in Richtung Dömitz. Aber wir haben es nicht mehr geschafft. Kurz vor der Hafeneinfahrt (ca. 1km) fing es an zu regnen, in Strömen, mit Gegenwind, dann Gewitter direkt über uns und Hagel in Erbsengröße. Wir haben den Kopf runter genommen und nur noch gepaddelt. So etwas hatten wir noch nicht erlebt, Gewitter mit Sturm und Hagel, und keinen Schutz auf der Elbe. Als wir im Dömitzer Hafen ankamen, hörte das Gewitter auf und wir konnten uns erstmal erholen, denn wir waren völlig erledigt. Nach dem Schleusen in die Elde haben wir am Bootshaus unsere Elbefahrt beendet.
Wann? Keine Ahnung, auf die Uhr hat keiner mehr geschaut.

Trotzdem, war es eine super Elbefahrt und wir würden immer wieder fahren.

...
...
ab und zu auch mal blauer Himmel
ab und zu auch mal blauer Himmel
so langsam werden die Wolken dunkler
so langsam werden die Wolken dunkler
... jetzt aber schnell ...
... jetzt aber schnell ...

VP
aktualisiert am 08.02.2019
Dömitzer Kanu Verein e.V.
Honenberg 51
21398 Neetze
Telefon: 05850 971916
Email: info@kanu-doemitz.de
Kontakt
Impressum / Datenschutzerklärung
mobil.kanu-doemitz.de
© Dömitzer Kanu Verein e.V.
erstellt von m1v.de