Dömitzer Kanu Verein e.V.

... der südlichste Kanu-Verein Mecklenburgs

Newsarchiv
Samstag, 15.09.2007

Elbefahrt 2007 (08.-09.09.2007)


Die Elbefahrt im letzten Jahr (Elbefahrt 2006 - von Havelberg nach Dömitz) hat uns so gut gefallen, das wir sie in diesem Jahr gleich, als feste Tour, in unseren Jahresplan aufgenommen haben.
Dieses Jahr begannen wir die Fahrt in Dömitz und wollten eigentlich bis nach Geestacht kommen ...

Startvorbereitungen an unserem Bootshaus
Startvorbereitungen an unserem Bootshaus
Tag 1 - von unserem Bootshaus in Dömitz bis kurz vor Bleckede

Morgens gegen 8:00 Uhr trafen wir uns am Bootshaus und verstauten die Sachen in den Booten, damit wir gleich mit der ersten Schleusung auf die Elbe kamen.
Unsere Tour begann dann auch gleich mit Gegenwind ...
... nach einem kurzen Fotoshooting vor der Dömitzer Elbbrücke ging´s weiter, so das wir kurz vor Rüterberg auch noch den ersten Regenschauer abfangen konnten. Nach dem Regen kam dann für kurze Zeit die Sonne raus und wir versuchten die Regenklamotten wieder etwas trocken zu bekommen.
Die Sonne ließ sich an dem Tag aber nicht sehr oft blicken.

In diesem Jahr haben wir übrigens nicht so viele Wildgänse gesehen wie 2006 bei unserer 1. Elbefahrt ...
... dafür aber Seeadler (wenn das mal wirklich welche waren).

Gegen Mittag erreichten wir Hitzacker und wollten dort durch den Hafen paddeln - eine Einfahrt rein und die andere wieder raus (auf der Karte sah´s aus als wäre es Möglich) ... ok, das war wohl nix. Also den Hafen wieder zurück (wenigstens ein paar hundert Meter Rückenwind).
Kurz hinter Hitzacker haben wir uns ein weniger windiges Plätzen gesucht und Mittag gemacht.
"Gestärkt" - eher vollgefressen - paddelten wir weiter. Immernoch mit Gegenwind.
Da man bei dem Wind kaum eine Pause machen konnte, weil man gleich weggepustet wurde, entschlossen wir uns, nach 14 km durchpaddeln, für eine Kaffeepause.

Langsam wurde uns auch klar, das unser geplantes Tagesziel, bei diesem Wetter kaum rechtzeitig zu erreichen ist ...
... eigentlich sollte es an diesem Tag ja bis nach Gothmann gehen, aber bei ununterbrochenem Gegenwind mit Windstärken 2 - 5 wurde selbst die Strömung der Elbe aufgehoben und die Wellen waren auch nicht wirklich zu verachten (haben aber Spaß gemacht). So beendeten wir die 1. Etappe nach nur 46 Elbkilometern damit wir unsere Zelte noch bei Tageslicht aufstellen konnten.

Nach dem Abendbrot sollte es dann wieder ein kleines Feuerchen geben, welches aber nicht sehr lange brannte ...
... der Wind hatte ein klein wenig gedreht und so wurde unser halbwegs windstilles Plätzchen doch ziemlich durchgepustet.
Also ging es etwas früher als gedacht in die Zelte.

... nach langer Zeit mal wieder unter der Dömitzer Elbbrücke durchgepaddelt
... nach langer Zeit mal wieder unter der Dömitzer Elbbrücke durchgepaddelt
im Hafen von Hitzacker
im Hafen von Hitzacker
Kaffeepause
Kaffeepause
das Nachtlager bei Bleckede
das Nachtlager bei Bleckede

Aufbruch am Sonntag
Aufbruch am Sonntag
Tag 2 - ~Bleckede bis Sandkrug

Tag 2 begann wieder mit Wind, allerdings hatten wir den Eindruck, das er ein wenig nachgelassen hat. Trotzdem war es beim Frühstück recht zugig.

Nachdem wir dann die Zelte abgebaut und die Boote beladen hatten ging es wieder auf die Elbe ...
... ok, der Wind war nicht wirklich schwächer als gestern, dafür hatten wir aber wenigsten Rückensonne (hat bis auf´n leichten Sonnenbrand aber nix gebracht).
So paddelten wir halt wieder gegen den Wind, an Boizenburg vorbei um kurz vor Lauenburg, bei Kilometer 567, Mittag zu machen.

Das wir es diesen Tag nicht mehr bis 15:00 Uhr nach Geestacht schaffen wurde uns dann beim Mittag klar ...
... egal, schauen wir mal, wie weit wir bei diesem Wetter noch kommen.

In Lauenburg klingelte dann das Handy: unser Taxi war schon in Geestacht ...
Also Karte raus und nach der nächstmöglichen schönen Stelle gesucht, wo wir abgeholt werden können.
Sandkrug war nur 4 Kilometer weiter, also fix das Taxi dort hin bestellt.

Auf der "Endstrecke" gab es wieder eine Menge schöner großer Wellen und dann kamen auch noch mehrere Motorboot dazu, welche die Wellen noch etwas vergößerten ...
... so machte die letzte Strecke noch einmal so richtig Spaß.

Wir beendeten dann die Fahrt , trotz der verlorenen Kilometer von gestern, nur 9 Kilometer vor dem geplanten Ziel.

Durch das Wetter war es eine sehr anstrengende Fahrt, aber im Großen und Ganzen mal wieder eine schöne Tour.

Diese Fahrt wird auch im nächsten Jahr auf jeden Fall wieder in unseren Jahresplan aufgenommen ...
... dann vielleicht wieder ab Havelberg wie 2006 - na mal sehen.

Elbefahrt 2007 (08.-09.09.2007)
kurz vor Boizenburg
kurz vor Boizenburg
irgendwo hinter Lauenburg
irgendwo hinter Lauenburg
ehemaliger Fähranleger Sandkrug
ehemaliger Fähranleger Sandkrug

Mario Botzler
aktualisiert am 31.08.2013
Dömitzer Kanu Verein e.V.
Honenberg 51
21398 Neetze
Telefon: 05850 971916
Email: info@kanu-doemitz.de
Kontakt
Impressum / Datenschutzerklärung
mobil.kanu-doemitz.de
© Dömitzer Kanu Verein e.V.
erstellt von m1v.de