Dömitzer Kanu Verein e.V.

... der südlichste Kanu-Verein Mecklenburgs

Newsarchiv
Sonntag, 03.06.2007

Pfingsten - Schwaan (25.-28.05.2007)


2007 haben wir unsere Pfingsttour mal wieder, nicht so wie im letzten Jahr (Pfingstfahrt 2006), zu Pfingsten gemacht. Dies´ Jahr verschlug es uns nach Schwaan an die Warnow.
Das Wetter sollte ja nicht so wirklich gut werden ...

der Aufbau
der Aufbau
Die Anreise am Freitag

Wir trudelten alle nach und nach auf dem
Campingplatz Sandgarten in Schwaan ein ...

... bauten, zwischen ein paar mehr oder weniger starken Regenfällen, die Zelte und ggf. auch die Boote auf, kramten alles in die Zelte, "inspizierten" den Campingplatz und machten uns einen gemütlichen Abend ohne Regen.

Start vom Zeltplatz
Start vom Zeltplatz
Am Samstag ging es nach Bützow (ca. 30 km)

Der Samstag begann richtig schön schwülwarm. Gegen 8 kroch jeder nach und nach aus dem Zelt. Anfangs vielleicht noch im Pullover oder Jacke, aber diese Sachen konnte man nach ein paar Minuten schon ablegen.

Nach dem gemütlichen Frühstück und der Streckenbesprechung ging es auf´s Wasser, Richtung Bützow.

Für diesen Tag hatten wir uns 15 km vorgenommen, welche aber auch wieder zurückgepaddelt werden mußten = also lockere 30 km.
Die Warnow ist in diesem Abschnitt wirklich recht gut zu befahren. Sie gleicht in etwa unserer Elde. Schade nur, das es keine Kilometerschilder gibt. So mußten wir uns nach irgendwelchen "markanten" Dingen richten, welche auch in der Karte stehen. Davon gab´s aber nicht all´ zu viele: nach etwa 4 km die Eisenbahnstrecke in Höhe Werle und auf der Hälfte die Straßenbrücke zwischen Kambs und Kassow.
Nach einer recht langen geraden Strecke kamen noch ein paar Kurven und dann waren wir auch schon in Bützow.

Wir paddelten dann auf der Warnow weiter (nicht den Bützow-Güstrow-Kanal) bis zum Wehr in der Stadt.
An der Slipanlage neben dem Wehr haben wir unsere Boot fest gemacht. Gleich neben der Slipanlage (einfach nur die Treppe rauf) gibt es ein Eiscafé, wo wir dann unsere Mittagspause machten.

Die Slipanlage in Bützow scheint noch nicht sehr alt zu sein ...
... schön mit Rollen, auf denen man das Boot raufziehen kann. Allerdings aber etwas steil.
Für einen einzelnen Paddler mit vollgepacktem Boot könnt´s etwas schwierig werden sein Gefährt dort hoch zu ziehen.

Frisch "gestärkt" machten wir uns dann wieder auf den 15 km langen Rückweg.
Zwischendurch fingen wir uns noch ein paar kleinere Regentropfen ein, welche eigentlich kaum der Rede wert waren.

Wieder auf dem Zeltplatz angekommen, war es auch schon Zeit für´s Abendbrot. So wurde auch gleich der Grill angeschmissen und der Tag in gemütlicher Runde, mit ´nem kühlen Bierchen, oder was auch immer, beendet.

auf der Warnow
auf der Warnow
Pfingsten - Schwaan (25.-28.05.2007)
Mittagspause an der Slipanlage in Bützow
Mittagspause an der Slipanlage in Bützow
zurück auf dem Zeltplatz
zurück auf dem Zeltplatz

wieder auf der Warnow
wieder auf der Warnow
Eine kurze, gemütliche Tour am Sonntag (ca. 10 km)

Der Sonntag begann zwar nicht mit Sonne, aber es war trotzdem schon recht warm.

Für diesen Tag haben wir uns eine recht kurze, gemütliche Strecke ausgesucht. Es sollte lediglich zu dem, etwa 5 km entfernten, Wasserwanderrastplatz des Kanustützpunktes von Neu Wiendorf gehen. Also ließen wir uns mit dem Frühstück auch etwas mehr Zeit.

Irgendwann ging es dann wieder auf´s Wasser und wir steuerten unser Ziel an.
Zwischendurch gab es heute auch wieder ein paar Regenschauer ...
... teilweise auch etwas stärker als am Samstag. So verbrachten wir einige Minuten unter den Bäumen
Denn die Schauer waren in der Regel immer so kurz, das es sich kaum lohnte die Spritzdecke auf zu ziehen.

Als wir dann die 5 km hinter uns hatten, mußten wir leider feststellen, das es dort keinen Wasserwanderrastplatz gab. Dort war nur der Steg vom Kanustützpunkt, mit einem Schild, welches auf ein Privatgrundstück hinwies.
Also paddelten wir noch ein Ende weiter ...
... vielleicht kommt der Rastplatz ja noch = nö.
Auf dem Rückweg hat uns dann ein netter Schwimmer erzählt, das der Wasserwanderrastplatz nicht mehr existiert.

So fuhren wir dann halt zurück und gingen in das Steakhouse, an welchem wir ja schon vorbei gekommen waren.
Mit einer solchen Truppe hatte da wohl niemand gerechnet, deshalb wurden für uns extra noch 3 Tische und eine Menge Stühle aufgestellt.
Obwohl wir zur Mittagspause, der Gaststätte, dort angekommen sind, wurden wir trotzdem noch sehr nett bewirtet.

Irgendwann machten wir uns dann ganz gemütlich wieder auf den Rückweg zum Zeltplatz.
Wir waren etwas früher auf dem Zeltplatz als am Samstag. Aber wie sich kurz danach rausstellen sollte, keine Minute zu spät ...
... denn es fing dann an so richtig an zu regnen.
Also verbrachten wir eine längere Zeit unter unseren Tarps.
Als die Sonne wieder heraus kam wurde wieder gegrillt und Abendbrot gemacht.

Den Abend verbrachten wir dann bei einem richtig schönen Gewitter, welches erst gegen Mitternacht zuende war.
Doch wir haben ja im Trockenen gesessen und uns die "Lightshow" angesehen.

Pfingsten - Schwaan (25.-28.05.2007)
Regenschutz
Regenschutz
Mittag im Steakhouse
Mittag im Steakhouse
wen stört schon so´n bißchen Regen
wen stört schon so´n bißchen Regen

die "Aufräumarbeiten"
die "Aufräumarbeiten"
Die Abreise am Montag

Nachdem es in der Nacht noch einmal geregnet hatte, war es am Morgen trocken. So konnten wir in Ruhe frühstücken und die Zelte, ohne naß zu werden, abbauen.

Und schon ging es wieder zurück nach Dömitz.

Mario Botzler
aktualisiert am 02.08.2013
Dömitzer Kanu Verein e.V.
Honenberg 51
21398 Neetze
Telefon: 05850 971916
Email: info@kanu-doemitz.de
Kontakt
Impressum / Datenschutzerklärung
mobil.kanu-doemitz.de
© Dömitzer Kanu Verein e.V.
erstellt von m1v.de